Der nackte Wahnsinn

Komödie von Michael Frayn

Chaos pur: Die Truppe eines Tourneetheaters steht mit der Komödie "Nackte Tatsachen" unmittelbar vor der Premiere und nichts klappt.

Kein Wunder, dass allmählich nicht nur die Nerven des Regisseurs blank liegen, wenn Dotty zum x-ten Mal ihr Requisit vergisst, Selsdon vom Alkoholkonsum abgehalten werden muss und Brooke schon wieder ihre Kontaktlinsen verloren hat. 

Und dabei hätten alle mit dem turbulenten Bühnenspaß, den sie proben, mehr als genug zu tun: Haushälterin Mrs. Clackett will es sich im Haus ihres Arbeitgebers vor dem Fernseher gemütlich machen, als Makler Roger Tramplemain auftaucht, der es sich mit seiner Geliebten Vicki im Bett gemütlich machen will.

Kaum hat Mrs. Clackett dieses Problem gelöst, kreuzen die Hausbesitzer Mr. und Mrs. Brent auf, die eigentlich, auf der Flucht vor der Steuer-fahndung, in Spanien sein sollten....

 

Die Idee zu seinem Stück, der "Mutter aller Komödien", dem Theaterspaß schlechthin, hatte der Autor Michael Frayn, als er eines seiner Stücke einmal aus der Perspektive von hinter der Bühne sah und dachte: „Von hinten ist es komischer als von vorn“.

Von diesem Erlebnis inspiriert schrieb er sein Erfolgsstück über den Zerfall einer Theatertruppe und die alltäglichen kleinen und großen „Tragödien“ hinter den Kulissen.

Der besondere Clou: Im zweiten Akt ist die Bühne um 180° gedreht und was dem Zuschauer sonst verborgen bleibt ist sichtbar. Dieser Theaterabend ist eine grandiose Liebeserklärung an das Theater und eine herrliche Herausforderung für das Ensemble.

 

Es spielen: 

Birte Giesel, Johannes Laakmann, Gerrit Meyer-Haack,

Chantal Wüst, Maren Schirrmacher, Nadine Fischer, Karsten Schmidt

Klaus Peter Fischer, Can Salli

 

Regie:

Hans Jürgen Heller

 

Eintritt: € 10,-

Schüler & Studenten € 5,-

Saalöffnung ½ Stunde vor Vorstellungsbeginn. Sie haben freie Platzwahl.