Entstanden ist das Theater Schenefeld e.V. im Jahr 1975.

 

Alles begann mit dem Volkshochschulkurs und entwickelte sich schnell zu einem anspruchsvollen Amateurtheater mit rund 50 engagierten Mitgliedern.

 

Unsere Mitglieder sind so bunt gemischt wie unser Publikum.

Eltern und Kinder, Rentner, Schüler und Studenten, vom Versicherungskaufmann bis zur Lehrerin, von der Altenpflegerin bis zur Pyrotechnikerin – bei uns ist alles vertreten.

 

Zwei Mal im Jahr füllen wir die Bühne des Forums im Schulzentrum Schenefeld mit Leben.

Ende April heißen wir vor allem unsere erwachsenen Zuschauer willkommen.

In unserem Hauptstück zeigen wir Komödien, Boulevardstücke und Krimis.

Zur Weihnachtszeit, Anfang Dezember führen wir für unsere jungen Zuschauer ein Weihnachtsmärchen auf, das auch regelmäßig die umliegenden Grundschulen und Kindergärten besuchen.

Vom klassischen Märchen bis zu modernen Fantasiegeschichten wird den Kleinen jedes Jahr ein neues

Erlebnis geboten.

 

Auch wenn die Vielfalt in den bislang aufgeführten Weihnachtsmärchen und Theaterstücken riesig ist,

so haben alle unsere Produktionen eines gemeinsam: die detailverliebten Bühnenbilder, die sorgfältig ausgewählten Kostüme, die genaue Regiearbeit und das begeisternde Spiel der Darsteller.

Der Applaus am Ende einer Aufführung ist für alle Beteiligten auf und hinter der Bühne der Lohn für eine lustige aber auch anstrengende Probenarbeit.

 

Besonders stolz sind wir auf den Kulturpreis, der uns von der Stadt Schenefeld verliehen wurde.

Dieser und unsere Freude am Spiel haben uns weit über die Grenzen der Stadt bekannt gemacht.

So geben wir beispielsweise seit 1984 regelmäßig im Sommer ein Gastspiel auf der Hochseeinsel Helgoland.

 

Vor jeder Probenzeit steht nach der Auswahl des Stückes natürlich auch die Aufgabenverteilung an.

Hierbei hat jeder die Chance eine der vielfältigen Aufgaben auszuprobieren, die das Hobby "Theater" bietet: neben dem Schauspiel die Regiearbeit, Bühnenbild und Requisitengestaltung, Technik und Kostüm, Werbung und Programm und noch viele weitere Aufgaben, die bei einer solchen Produktion anfallen.

 

Ab Januar und September beginnen die Proben jeweils dienstags und donnerstags um 19.30 Uhr.